Wissenswertes über Berg am Irchel

Der Name Berg
Der Ortsname «Berg» bezeichnet nichts anderes als die Geländeform, also eine Anhöhe. Er taucht erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 1096 als «berga» auf.

Der Name Irchel
Der Name des langgezogenen Bergrückens zwischen unterem Töss- und Thurtal, 1259 als «mons Mirchiln» bezeichnet, könnte an den gallorömischen Ausdruck «iorkos» (Reh) angelehnt sein.

Der Name Gräslikon
«Grassilo» wird der alemannische Sippenführer geheissen haben, der seine Rodungssiedlung beim heutigen Ortsteil Gräslikon angelegt hat, denn das 1254 genannte «Grassilincon» heisst «bei den Höfen des Grassilo».

Wappen
In Blau ein springender silberner Eber. Das Wappen geht auf die Herren von Erzingen-Betmaringen zurück, welche im 14. Jahrhundert Gerichtsherren in Berg waren. Werner von Betmaringen, der 1361 das Dorf besass, führte in seinem Wappen einen halben Eber. Auch das Wappen der Gemeinde Eringen (Baden) weist als Wappentier einen springenden Eber auf.

Einige Zahlen

Bevölkerung
per 31.12.2016
 

567 Einwohner

   davon:

56

ausländische
Staatsangehörige

Konfessionen

evangelisch-reformiert

381

römisch-katholisch

57

andere Glaubensrichtung
oder konfessionslos

129

Steuerfuss 2017  

Politische Gemeinde

41%

Schulgemeinde Flaachtal

68%

Total: 109%

Reformierte Kirchgemeinde

14%

Katholische Kirchgemeinde

13%

Christkatholische Kirchgemeinde

14%


Wichtige Kenngrössen zur Gemeinde Berg a.I.
(Statistisches Amt Kanton Zürich)
http://www.statistik.zh.ch/internet/justiz_inneres/statistik/de/daten/gemeindeportraet_kanton_zuerich.html#a-content